+49 4191 95110
+49 4191 95110

Ausbildung bei bk systems

Bei uns spielt Ausbildung eine zentrale Rolle. Denn ausgebildet wird bei uns aus Überzeugung. Nach unserer Philosophie können zukünftige Aufgaben und Herausforderungen nur durch qualifizierte und sehr gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewältigt werden.

Von der Handwerkskammer Lübeck wurden wir für besondere Ausbildungsleistungen prämiert. Unsere Auszubildenden erzielten in der Vergangenheit meist überdurchschnittliche Abschlüsse bis hin zum Landessieger. Ausbildung heißt für uns wachsen: Sie wachsen mit uns und genauso wachsen wir mit Ihnen.

  1. Unsere Ausbildung ist vielseitig und ansprechend, weil sich die Welt in einem Umbruch befindet und die Digitalisierung voranschreitet und wir mit unseren Dienstleistung an vorderster Front stehen. Bei uns gibt es ausschließlich relevante Zukunftsthemen und alles geht so rasant, dass auch unsere Azubis verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen müssen, auch bei unseren Kunden ihr Gesicht zeigen und unser Betrieb ist immer auf dem allerneuesten IT-Stand.
  2. Bei uns besteht mehr als nur eine realistische Möglichkeit für Azubis, nach der Ausbildung übernommen zu werden (Quote 90%).
  3. Individuelle Betreuung und Beratung sind Teil unserer Ausbildung. Wir als mittelständische Unternehmen gewährleisten durch unsere gewachsenen und langfristigen Personalstrukturen eine ausgezeichnete Ausbildungsbegleitung. Zudem sind wir in der Region verankert und genießen als Arbeitgeber hohes Ansehen.
  4. bk systems animiert zum eigenständigen Denken und motivieren unsere Azubis, selbst aktiv zu werden, Neues auszuprobieren und Bestehendes auch kritisch zu hinterfragen. Das gehört zu unserer Philosophie , denn nur so kann man lernen und wachsen. Wir wollen von den jüngeren Generationen inspiriert und überrascht werden.
  5. Respekt und Vertrauen zwischen Ausbilder und Auszubildendem gehört zu unserer DNA. Hier herrscht ein offenes Klima, in dem auch Azubis und ihre Arbeit wertgeschätzt werden, weil das für uns unerlässlich ist für die Qualität der Ausbildung.
  6. bk systems bietet ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Theorie und Praxis. Der Bezug zum Berufsleben ist klar – auch über den Ausbildungsbetrieb hinaus. Ein klarer roter Faden, der auch für die Azubis immer ersichtlich ist, kennzeichnet unsere Ausbildung.
  7. bk systems entlohnt tarifgemäß. Denn auch unsere Auszubildenden sollen einen entscheidenden Teil zur Erwirtschaftung des Umsatzes beitragen, der auch finanziell gewürdigt werden soll.

Ausbildung zum Informationselektroniker/in, Schwerpunkt Bürosystemtechnik

Klassische duale Berufsausbildung

Schreibmaschine und Telefon – früher war die Technik in Büros noch übersichtlich. Heute sieht das anders aus: PCs, Drucker, Scanner, Kopierer, Beamer, Faxgeräte, Telefonanlagen, Headsets und zig Netzwerke, über die kommuniziert wird. Um all das kümmern Sie sich in der Ausbildung zum Informationselektroniker für Bürosystemtechnik. Egal, ob ein Rechner nicht anspringt, sich das Papier im Drucker staut oder das Faxgerät mal wieder ein wichtiges Dokument gefressen hat – Sie sorgen dafür, dass die Bürosystemtechnik das tut, was sie tun sollen.

Die ganze Kommunikation in Unternehmen, Organisationen und Bildungsinstituten ist ein so komplexes und kompliziertes Ganzes, dass es mittlerweile einen eigenen Ausbildungsberuf braucht. In der Ausbildung zum Informationselektroniker für Bürosystemtechnik lernen Sie, alle Geräte, die tagtäglich in unseren Büros im Einsatz sind, anzuschließen, zu reparieren, zum Laufen zu bringen und miteinander zu verbinden.

So bauen Sie zum Beispiel PCs auf und installieren dort Betriebssysteme und andere wichtige Programme. Außerdem vernetzen Sie verschiedene Rechner miteinander, und wenn mal einer davon streikt, dann wissen Sie auch, wo Sie den Fehler suchen müssen. Wenn nötig, können Sie auch Komponenten wie Arbeitsspeicher oder Festplatten austauschen. Daneben sind Sie aber auch für alle anderen Geräte wie Drucker, Kopierer, Beamer, Telefonanlagen und Faxgeräte zuständig. Mal liefern Sie neue Geräte und schließen sie an, und mal schrauben Sie Kisten auf und machen Sie wieder funktionsfähig.

Einen Großteil der Ausbildung zum Informationselektroniker für Bürosystemtechnik verbringen Sie im Gespräch mit Kunden. So beraten sie zum Beispiel, wenn sie Fragen zu neuen Computersystemen haben oder erklären ihnen, wie eine neue Software bedient wird. Die Ausbildung zum Informationselektroniker für Bürosystemtechnik dauert in der Regel 3,5 Jahre. Die Hälfte der Zeit verbringen Sie auf der Berufsschule und lernen alle wichtigen theoretischen Grundlagen, zum Beispiel über verschiedene Betriebssysteme wie Windows und Linux, über Elektrotechnik, aber auch über den Umgang mit Kunden. Die restliche Zeit setzen Sie das Gelernte in Ihrem Ausbildungsbetrieb um.

Als Informationselektroniker/in arbeiten Sie im Service- und Dienstleistungsbereich bei unseren Kunden vor Ort. Haben Sie Interesse am Umgang mit Hard- und Software und sind zusätzlich kommunikativ und kontaktfreudig? Arbeiten Sie außerdem gerne im Team und bringen eine ausgeprägte Lust am Service mit? Dann sind Sie genau richtig bei bk systems, denn bei uns steht Service- und Dienstleistungsorientierung ganz oben.

Wir bieten Ihnen:

  • eine fundierte und abwechslungsreiche Ausbildung
  • ein Team mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen, die sich um Ihre Belange kümmern
  • Praxisnähe und berufliche Weiterbildung


Ihre Aufgaben:

  • Fehleranalyse und Instandsetzung unserer Multifunktions-, Fax- und Drucksysteme
  • Installation von Komponenten, Software und Zubehör
  • Einrichten von kundenspezifischen Lösungen durch Anpassung von Hard- und Software
  • Bereits ab dem zweiten Ausbildungsjahr unterstützen Sie zusammen mit unseren Service-Technikern aktiv den Kundendienst bei unseren Kunden

Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration

Die Allrounder mit dem Verständnis für Anwender
Fachinformatiker sorgen in Unternehmen dafür, dass die IT läuft. Es geht fast immer um Antworten auf eine eigentlich ganz einfache Frage: Wie können die Mitarbeiter unserer Kunden untereinander und mit ihren Kunden und Lieferanten besser kommunizieren? Einerseits beraten sie beim Kauf von Computern und Software, andererseits stellen sie ganze Systeme und Netze zusammen, die sie installieren und betreuen. Sie sind Allrounder und werden von ihren Kollegen in den anderen Abteilungen oder von Kunden gerufen, wenn etwas nicht funktioniert.

Sie sind nicht nur IT-Experten, sondern auch in der Lage, Anwendern die technisch notwendige Unterstützung zu geben, für die ein Computer nicht mehr ist als eine Kiste voller Geheimnisse und der Fachinformatiker die Feuerwehr, die schnell und flexibel dafür sorgt, das alles wieder läuft. Häufig schulen Fachinformatiker auch spätere Anwender – sie müssen ihr Wissen dabei gut und verständlich vermitteln können.

Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration

  • konzipieren und realisieren komplexe Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik durch Integration von Softwarekomponenten
  • installieren und konfigurieren vernetzte informations- und telekommunikationstechnische Systeme
  • installieren Mehrbenutzersysteme (installieren Großrechnersysteme (Computer, die die einzelnen Arbeitsplätze untereinander verbinden und steuern)
  • bauen größere Informations- und Kommunikationssysteme auf (z.B. direkte Bestellverfahren zwischen Kunden und Betrieb)
  • nehmen Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik in Betrieb (Kollegen im Betrieb greifen auf dieselben Daten zurück oder verständigen sich untereinander per Computer)
  • setzen Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle ein
  • beheben Störungen durch den Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen
  • bieten den Benutzern Service und Information, helfen ihnen bei Anwendungsproblemen, erklären neue Systeme, beantworten alle Fragen zur EDV
  • administrieren informations- und telekommunikationstechnische Systeme
  • haben ihre typischen Tätigkeitsfelder im Zusammenhang mit Rechenzentren, Netzwerken, Client/Server-Systemen, Festnetzen oder Funknetzen
  • präsentieren Systemlösungen
  • beraten und schulen Benutzer
  • können bis ins kleinste Bit auf die IT- und Kommunikationsbedürfnisse ihrer Kunden eingehen

Sie bringen mit:

  • (Fach-)Abitur oder einen guten Realschulabschluss
  • hohes Interesse an technischen Aufgaben
  • technisches Verständnis und logisches Denkvermögen
  • Eigeninitiative und Spaß an Teamarbeit
  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Sorgfältigkeit
  • Teamfähigkeit und ein freundliches Auftreten
  • Fahrerlaubnis Klasse B wünschenswert, jedoch keine Voraussetzung

Weiterbildungsmöglichkeiten während der Ausbildung:

  • Produktschulungen
  • Kommunikationstraining
  • Grundlagen IT-Training
  • IT-Zertifizierung
  • ADAC-Fahrsicherheitstraining

Dauer der Ausbildung: 3 - 3,5 Jahre
Schule: Rendsburg. Während des Blockunterrichtes besteht die Möglichkeit einer Unterbringung im örtlichen Wohnheim oder täglich zu pendeln.
Beides wird von uns erstattet.

Jetzt bewerben

Haben Sie noch Fragen zur Ausbildung bei bk systems? Hans-Wilhelm Ferber hilft Ihnen gerne weiter.
Rufen Sie einfach an: 04191 9511 55 — oder mailen Sie an: ferber(at)bksystems.de

Wir freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit

  • persönlichem Anschreiben
  • Angabe des gewünschten Ausbildungsberufes
  • Lebenslauf
  • die letzten drei Zeugnisse
  • falls vorhanden: Praktikumsnachweise

Ihre Bewerbung per Mail:
ferber(at)bksystems.de

Ihre Bewerbung per Post:
bk systems
Bewerbung Ausbildungsplatz
Hans-Wilhelm Ferber
Carl-Zeiss-Straße 1
24568 Kaltenkirchen